Babytragen: Ab wann darf das Baby in welche Trage?

Tragetücher und viele Babytragen sind schon für Neugeborene geeignet. In diesem Artikel stellen wir verschiedene Arten von Tragehilfen vor, die ab der Geburt empfehlenswert sind.

Die meisten Babys lieben es, in einer Babytrage ganz nah bei Mama oder Papa sein zu dürfen. Es ist warm, sie hören den Herzschlag und den Atem und haben es schön eng: Es ist fast als so, ob sie zurück in Mamas Bauch wären.

Aber auch bei den Eltern sind Tragetücher und andere Tragehilfen sehr beliebt. Es ist schön, das Baby ganz nah bei sich zu haben und dennoch die Hände frei zu haben.

Welche Trage ist schon für Neugeborene geeignet?

Leider sind nicht alle Tragehilfen für Neugeborene geeignet. Hier erfährst du, worauf du beim Kauf einer Babytrage für ein Neugeborenes achten solltest.

Blick zur Mama

Dein Kind soll sich in der Babytrage geborgen fühlen, deshalb ist es wichtig, dass es in deine Richtung schaut und nicht nach vorn, also von dir weg, wenn es in der Trage sitzt. Neugeborene können in einem Abstand von etwa 20-30cm am schärfesten sehen. Das entspricht dem Abstand zwischen Brust und Gesicht. Auch aus diesem Grund fördert das Tragen die Beziehung zwischen dir und deinem Kind.

Ergonomie

So sitzen Neugeborene richtig im Tragetuch oder der Babytrage:

Anhock-Spreiz-Haltung

Das ist die reflexartige Haltung eines Babys: Dabei sind die Oberschenkel im 90°-Winkel gespreizt, die Beine sind auf Nabelhöhe angezogen. Dein Baby hockt also wie ein kleiner Frosch in der Trage. Die Beinchen dürfen also nicht baumeln, sondern sollten angezogen sein. Die Anhock-Spreiz-Haltung ist wichtig für die Entwicklung der Wirbelsäule und Hüfte. Manchmal wird diese Haltungauch als M-Haltung bezeichnet, weil Po und Beine ein „M“ formen.

Runder Rücken

Die Muskulatur ist bei Neugeborenen noch nicht stark genug, um den Rücken gerade zu halten. Ein runder Rücken ist für Säuglinge die ergonomisch richtige Haltung. Die Babytrage sollte den Rücken stützen und gleichzeitig einen runden Rücken ermöglichen

Köpfchen stützen

Neugeborene können den Kopf noch nicht allein halten. Deshalb ist es wichtig, dass das Köpfchen gut geschützt und gestützt wird.

Alltagstauglichkeit

Nicht jeder kommt mit meterlangen Tragetüchern zurecht oder mag ein Mei Tai mit den vielen langen Bändern. Gerade wenn es regnet und man das Tragetuch oder den Mei Tai draußen anlegen will, kann es kompliziert werden. Babytragen sind etwas einfacher in der Handhabung, Tragetücher bieten aber mehr Flexibilität beim Schnüren.

Flexibilität

Wenn nicht nur du, sondern auch dein Partner die Babytrage nutzen möchte, ist es wichtig, dass man sie leicht an unterschiedliche Körpergröße und -umfänge anpassen kann.

Schadstofffrei?

Babys nuckeln auch mal gern an der Tragehilfe.

Komfort

Die Tragehilfe sollte gut sitzen, damit du damit auch mal längere Zeit spazierengehen oder andere Dinge erledigen kannst.

Tragetücher für Neugeborene

Tragetücher sind zwischen 3-6 Meter lang und bestehen meist aus festem Baumwollstoff. Es gibt verschiedene Bindetechniken, mit denen man das Baby fixiert. Dieses Tuch wird in unterschiedlicher Bindetechnik um Mutter bzw. Vater und Kind gebunden. Der Säugling wird so sicher fixiert.

Die richtige Bindetechnik zu erlernen ist bei einem Tragetuch sehr wichtig. Das Baby darf weder zu fest, noch zu locker im Tuch hochen. Es gibt gute Videos bei Youtube von Trageberaterinnen oder den Herstellern selbst. Es kann sich aber auch lohnen, zu Beginn eine Trageberaterin zur Hilfe zu holen. Viele Hebammen sind auch als Trageberaterin tätig oder können euch sicher eine Kollegin empfehlen.

Diese Wickeltechniken sind für Neugeborene geeignet:

  • Wickelkreuztrage
  • Känguru
  • Wiege (eingeschränkt)

Elastische Tragetücher für Neugeborene

Die Wickeltechnik ist diesselbe wie bei den normalen Tragetüchern. Der Vorteil von elastischen Tragetüchern ist, dass man sein Kind auch mal aus dem Tuch herausholen und danach wieder hineinsetzen kann, ohne das Tuch neu wickeln und binden zu müssen.

Elastische Tragetücher sind besonders für Neugeborene und Frühchen geeignet. Sie sind besonders kuschelig und verstären das Nähe-Gefühl.

Allerdings, muss man elastische Tragetücher noch exakter Binden. Und das ist gerade für Eltern, die bisher noch keinerlei Erfahrung haben etwas schwierig. Sie leiern außerdem recht schnell aus und sind eher für die Kleinen geeignet, als für die größeren und schweren Brummer. Nachteil: Es leiert schneller aus, beim Binden muss man exakter vorgehen, und je schwerer das Kind wird, desto unpraktischer wird das Ganze.

Sie sind meist etwas günstiger.

Sling für Neugeborene

Der Sling ist ein Babytrage in Schlingen-Form und wird meist seitlich getragen.

Ringsling

Beliebt ist die sogenannte Ringsling: Dieses kurze Tuch hat zwei Ringe an einem Ende, mit denen man es befestigt. Sie sind gut für Neugeborene geeignet.

Die Position des Babys im Ringsling ist gut für den Rücken und die Hüften des Babys. Die Beinchen werden gespreizt, aber nicht überspreizt.

Viele Eltern, die noch keine Erfahrung mit dem Binden von Tragetüchern haben, finden eine Ringsling praktischer.

Trageschlingen

Diese Art von Schlingen sind schon vorgeformt. Du musst also nicht mehr binden. Das geht schnell und ist einfach.

Nicht alle Trageschlingen sind für Neugeborene geeignet. Die Trageschlinge sollte genug Verstellmöglichkeiten bieten.

Mei Tai für Neugeborene

Diese flexible schürzenartige Tragehilfe kommt aus Asien.

Sie sind auch schon für Neugeborene geeignt. Mit einem Mei Tai kann man Babys auch auf dem Rücken tragen. Diese Trageart ist aber erst für ältere Babys geeigent, nicht für Neugeboren.

Das Neugeborene sitzt mit angehockten Beinchen aufrecht im Mei Tai. Durch ein Rückenteil wird das Köpfchen gut gestützt.

Ein Mei Tai ist eigentlich einfach anzulegen. Hat aber lange Bänder, die das Anziehen bei schlechtem Wetter auf der Straße unpraktisch sind.

Babytragen für Neugeborene

Wer ungern wickelt und bindet, wird wahrscheinlich lieber eine Babytrage auswählen.

Sie funktionieren ähnlich wie ein Rucksack, haben gepolsterte Hüftguter und vestellbare gepolstere Schultergurte. Sie sind allerdins weniger an das einzelne Baby anpassbar.

Neugeboreneneinsätze

Viele Hersteller von Babytragen Einsätze für Neugeborene an oder haben schon integrierte Hilfen für die ganz Kleinen. Diese Einsätze sind aber nur für Neugeborene ab 3,5 kg geeignet.

Manduca für Neugeborene

Die Manduca ist eine sehr beliebte Babytrage und fördert die orthopädisch-korrekte Anhock-Spreiz-Haltung. Sie ist mit einem integrierten Sitzverkleinerer austgestattet, der es ermöglicht die Manduca auch schon für Neugeborene mit einem Gewicht von mindestens 3,5 kg nutzen. Überprüft trotzdem, ob die Manduca die Beinchen nicht zu sehr überspreizt.

Ergobaby für Neugeborene

Auch der Ergobaby hat einen integrierten Neugeboreneneinsatz, den man einfach mit Klettverschlüssen verstellen kann.

Baby Björn

Auch diese Babytrage hat einen Einsatz für Neugeborene. Praktisch ist, dass der Steg größenverstellbar ist.

Marsupi für Neugeborene

Der Marsupi ist eine sehr empfehlenswerte Tragehilfe für Neugeborene Den Marsupi gibt für verschiedene Größen. Das ist zwar praktisch und rückenfreundlich, aber nicht so gut, wenn du sowohl du als auch dein Partner die Trage nutzen möchtet und ihr nicht ungefähr gleich groß seid.

Hoppediz Bondolino

Diese Babytrage ist aus einem querelastischen Stoff gemacht und passt sich so dem Kind an. Der Bondolino ist stufenlos verstellbar und für Babys und Kleinkinder zwischen 0 und 36 Monaten geeignet.

Schreibe einen Kommentar